Koko mit dem Zauberschirm

Noch nie zuvor hat Koko so einen Schirm gesehen, weshalb er auch nicht weiß, was er damit machen soll. Er verwendet ihn als Spazierstock und bricht auf zu einem Spaziergang voller Überraschungen.

Koko trifft auf eine durstige Schildkröte auf 13 schwarze Mäuse, die sich im Dunkeln fürchten und auf ein trauriges Nashorn, das gar nicht böse ist, wie die blaue Katze behauptet. Dank des Zauberschirms  kann Koko ihnen allen helfen. Schließlich lernt er noch eine Bärin kennen, die genauso aussieht wie er, nur etwas heller ist. Diese Bärin (die übrigens Kiri heißt) wird ihn auf weiteren Abenteuern begleiten…