Der gestiefelte Kater

Die Kutsche des Königs macht an einer Mühle Halt. Als der Müllersohn Klaus die schöne Prinzessin erblick, verliebt er sich auf der Stelle in sie. Doch schon bald fährt die Kutsche weiter und Klaus blickt ihr traurig hinterher. Er denkt, dass er die Prinzessin nie wieder sehen wird. „Warum soll ein Müllersohn eigentlich nicht zum Prinzen taugen?“, denkt sich Klaus‘ Kater und verspricht Klaus, ihn zur Prinzessin zu bringen.

Der schlaue Kater besorgt sich ein paar rote Stiefel und macht aus Klaus kurzerhand den Graf von Irgendwo. Tatsächlich gelingt es ihm, den König glauben zu machen, dass Klaus das ganze Land besitzt. Über dieses Land herrscht jedoch ein mächtiger Zauberer, den es zu besiegen gilt, damit der Plan auch aufgeht. Mit einer List gelingt dem Kater schließlich auch dies. Klaus zieht rasch ins Schloss des Zauberers ein und schon bald steht der König mit seiner Tochter vor den Toren…