Bär Brumm Bär

Doch in der Nacht wird er von einem lauten Knacken geweckt. Das Ei zerbricht und ein kleines Vögelchen schlüpft. „Birlipieps. Birlipieps!“, ruft es laut. Am nächsten Morgen beschließen Bär Brumm und seine Freunde Ka und Ninchen, das Vögelchen Ostertier zu nennen.

Obwohl sie nicht dieselbe Sprache sprechen, verstehen sich die vier Freunde prima und spielen jeden Tag zusammen am Strand. Doch eines Tages, als der Winter ins Land zieht, wird das Ostertier immer trauriger und müde. Da selbst der Doktor nicht weiß, was dem kleinen Vögelchen fehlt, bittet Bär Brumm den Amselmann um Hilfe. Seine Diagnose ist eindeutig: Dem Ostertier ist es hier zu kalt, es muss zurück in seine warme Heimat. Aber wo leben die Ostertiere? Bär Brumm findet es heraus, baut ein Boot und sticht in See…