Oberösterreichische Kohlestraße

AUF DIE SCHIENE, FERTIG, LOS

Volksschule Geboltskirchen

Die jüngere Geschichte des Ortes ist untrennbar mit dem Kohlebergbau verbunden. Der historisch detailgetreue Bahnhof spiegelt diese Epoche wider, Bilddokumente, Erlebnisberichte und Exponate machen das Arbeitsleben der Geboltskirchner Bergleute zumindest erahnbar. Bahnhofsgebäude, Fahrt mit dem Hauerzug, Stolleneingangsportale.

 

FÜHRUNGEN
Erzählt dann noch der Lokführer, ein alt gedienter Bergmann, über seine damaligen Erlebnisse in und um Bahnhof Scheiben, so sind den Phantasien der Besucher keine Grenzen gesetzt!

 

DRAISINENFAHRT
Auf den Schienen der Originaltrasse der ehemaligen Kohlebahn radeln Sie mit Draisinen 3,5 km durch die atemberaubende Kulisse des Hausruckwaldes und des Hausruckkamms. Einzigartige Panoramen, unvergleichliche Landschaftsausschnitte.

 

KALK-QUELLMOOR/MAGERWIESE
Am Rand der Bahntrasse können Sie zwei ebenso seltene wie auch schöne Naturjuwele bewundern – ein Kalk-Quellmoor (Brunau) und eine Magerwiese (Rosswald). Spezielle Vegetationen, seltene Bildmotive, tolle Aussichten.