Grasslhöhle ☆☆☆☆☆ 0
5 1

Grasslhöhle

älteste Schauhöhle Österreichs

  • Almenland
  • Almenland

Bequem begehbare Steiganlagen und eine effektvolle Beleuchtung machen die älteste Schauhöhle Österreichs zu einem besonderen Naturerlebnis für Jung und Alt.

Normale Schauhöhlenführung
 

Es wird ein Einblick in die Geschichte der Höhle gegeben, beginnend mit der Entstehung des Schöcklkalkes vor rund 360 Millionen Jahren, über die Höhlenentstehung und Tropfsteinbildung bis hin zur jüngsten Ereignissen, beginnend 1806 mit der ersten Erwähnung in der Literatur, 1816 mit der ersten Erwähnung als Schauhöhle (damit älteste Schauhöhle Österreichs), den Besuch Erzherzog Johanns sowie die erste elektrische Beleuchtung, eingebaut 1952 durch Hermann und Regina Hofer. Die direkte Verbindung zur Weizer Wasserversorgung, nachgewiesen durch einen Markierungsversuch, die Eignung der Höhle als Fledermaus-Winterquartier sowie Zuflucht für viele andere Tierarten werden dem Besucher nähergebracht.

  Dauer der Führung: ca. 45 Minuten. Führungen bereits ab 5 Personen. Größere Gruppen auf Anmeldung.

                           Erwachsene                           7,50 Euro

                           Kinder von 6 bis 15 Jahren     5,00 Euro

                           Gesellschaften ab 20 Pers.      6,00 Euro

                           Schulgruppen – 14 Jahre          4,50 Euro

 

  

Sagenführung (Höhlensagen der Umgebung) 

April bis Oktober

 

Aufbauend auf der Sage der Entdeckung der Höhle durch einen Hirtenknaben um 1750 werden an einigen Stationen zahlreiche Sagen über Höhlen und Stollen der näheren Umgebung vorgetragen:

Wetterhexen im Großen Wetterloch auf dem Schöckel, Drachen in der Drachenhöhle bei Mixnitz, Zwerg im Katerloch, Schatz im Zechnerhubloch auf der Teichalm bzw. andere Schatzsagen (Goldloch, Ein Berggeist belohnt, Schatz der Stubenberger in den Schöcklhöhlen), Wildfrauenloch in Passail, Gänseloch auf dem Gösser, Windloch auf dem Patscha, Die silbernen Buben (Arzberg) etc..

Dauer der Führung 1-1,5 Stunden (variabel).

Mindestteilnehmerzahl: 10Personen

                           Erwachsene                           8,00 Euro

                           Kinder von 6 bis 15 Jahren     5,00 Euro

                           keine Gruppenermäßigung möglich

 

Anmeldung erforderlich.

   

 

Fledermauskundliche Führung (Oktober-November)

 

Speziell auf die Fledermausfauna der Grasslhöhle und deren Umgebung ausgerichtete Führung, welche die Bedeutung unserer heimischen Fledermäuse hervorheben soll, den Sinn eines Fledermauswinterquartieres erklärt sowie auf die jährliche Fledermauskundliche Kontrollfahrt in den Mittelsteirischen Karst und die daraus resultierenden Schutzmaßnahmen für Fledermäuse eingeht.

Die Garantie einer Fledermaussichtung kann aus Witterungsgründen nicht gegeben werden.

Dauer der Führung 45 – 60 Minuten (variabel).

Anmeldung erforderlich.

 

 

 

 

Landschaftsführungen
 

Naaser Höhlenweg (Geologisch-Geschichtliche Führungen)
  Dauer der Führung 2,5 – 3 Stunden ohne event. Höhlenführungen.

Bewertung abgeben

Besucherbewertungen